Sponsorenlauf an der Grundschule Miltach

Am Dienstag, 13. Juli 2021 waren alle Kinder und Lehrer der Grundschule Miltach in Sportkleidung gekommen, denn ein besonderes sportliches Ereignis war angesagt: Ein Benefizlauf für Kinder der Welt, denen es nicht so gut geht wie uns in Deutschland.
„Right to play“.“ – „Recht zu Spielen“, heißt die Organisation, die dafür sorgt, dass Kinder spielen können, die dafür normalerweise keine Zeit haben. Es geht um Kindern, die für ihre Familie arbeiten müssen, die mithelfen müssen, damit die Familie überleben kann. „Right to play“ organisiert Spielzeug und Pädagogen, um diese wichtige Aufgabe zu erfüllen.
Begeistert sammelten die Kinder in den Wochen zuvor Erwachsene, die „Kilometergeld“ oder einen Fixbetrag per Unterschrift zusagten. Die Sportbeauftragte der Schule, Stefanie Brunner, hatte alles minutiös organisiert und vorbereitet. Sportplatzchef Norbert Neumeier stellte den Sportplatz zur Verfügung, damit die Runden abgesteckt werden konnten.
Der Wettbewerb musste - der Coronapandemie angepasst - jahrgangsstufenweise abgehalten werden und Eltern konnten nicht eingeladen werden. Trotzdem waren Aufregung und Freude groß, als sich die Klassen in zeitlichem Abstand zueinander auf den Weg zum Sportplatz machten.
An den vier Ecken warteten die Lehrer und Frau Sperl (JAS) darauf, den Läufern pro „geschaffter“ Runde (250m) einen Stempel auf die Laufkarte zu drücken.
Die Tribüne, immer in Abständen besetzt mit der nächsten wartenden Klasse, feuerte die Läufer immer lautstark an und trieb diese zu Höchstleistungen an.
Unsere Kleinsten bissen die Zähne zusammen und liefen bereits über 2 Kilometer (8 Runden). Dies spornte natürlich die Kinder aus den beiden vierten Klassen noch mehr an und trieb diese über 5 Kilometer (20 Runden) für „ihre Grundschule“ um den Platz herum.