Ein großer Tag für die Erstklässler

Am ersten Schultag am 14. September 2021 war der große, nagelneue Schulhof voller Leben. Die Schulanfänger mit Eltern und Anverwandten warteten respektvoll und auch aufgeregt auf die Dinge, die da auf sie zukommen. Der besonderen Situation geschuldet begrüßte Rektorin Ulrike Nauen die „Neuen“ vor dem Schulhaus. Eltern, aber auch einige Großeltern und weitere Verwandte wollten diesen Tag auf keinen Fall verpassen.
In ihrer Ansprache an die Kinder betonte sie, dass der erst Schultag etwas ganz Neues und ganz Wichtiges sei, denn viel Neues und Wichtiges werde man hier lernen. Ein leichtes Fürchten ein wenig „Aufgeregtsein“ sei ganz normal und richtig. Sicher werde nicht immer alles glatt gehen, auch das sei normal im Leben: „Aber eines kann ich euch versprechen: Wir helfen hier alle zusammen, weil wir wollen, dass es euch gut ergeht.“
Anschließend erlebten die Kinder ihre erste Stunde in der Schule in der Obhut ihrer Klassenlehrerinnen Angelika Wipp und Martina Greisinger. Der Wortgottesdienst in der Pfarrkirche, geleitet von Gemeindereferent Franz Strigl, bildete den Abschluss des denkwürdigen Tages.

Klasse 1a 2021/2022
Klasse 1a mit Lehrerin Angelika Wipp (links) und Rektorin Nauen

Klasse 1b 2021/2022
Klasse 1b mit Lehrerin Martina Greisinger (rechts) und Rektorin Nauen

Bilder: Monika Amann